Stolz und Vorurteil & Zombies (2016)


→ (Originaltitel: Pride and Prejudice and Zombies) x Letterboxd


Adaption von Märchengeschichten. “Hänsel und Gretel: Hexenjäger“ oder “Schneewittchen und der Jäger”. Dazu gesellen sich B Filme, unter anderen “Abraham Lincoln: Vampirjäger” und dubiose Ableger.

too long; didn't read - einmal sehen langt hier sicher.

Die Industrie nimmt zwischen durch gerne Literaturklassiker an der Reihe. Diese werden mit “unterhaltender, erstklassiger” Untermalung ergänzt. Jane Austens hochgelobter Roman “Stolz und Vorurteil“ wurde ebenfalls einer solchen Neuinterpretation unterzogen und mit Zombies bestückt.

“England wird im 19ten Jahrhundert von einer mysteriösen Plage befallen.”

Die Geschichte ist schon ein wenig melodramatisch. Irgendwer, oder irgendwas, schleppt eine unheilbare Zombieseuche nach England. Wahrscheinlich aus Kolonialafrika. Oder aus sonst einen tiefen Winkel diese Erde. Wird hier auch nicht näher beschrieben. Schade. Mir bleibt sehr viel Spielraum für Spekulationen. Natürlich möchte ich auch nicht zu Nahe ins Detail gehen und belasse es dabei.

Reich und Schön. Nette Atmosphäre. Sehr viel Schwulst im Dialog. Die Schreiberlinge sind wahrscheinlich einfach nur unter bezahlt. Quasi am Limit ihres Schaffens. Kann man mögen, muss man(n) aber nicht. Zum Ende hatte es mir dann doch zuviel Herzschmerz. Entweder: “Romeo & Julia” oder “Day of the Dead”. Beides zusammen. Absolut nicht mein Fall.


Fazit:
Dieser Film ist in einem der einschlägigen, digitalen Dienste zu finden. So habe ich hier schon mal keinen finanziellen Verlust erlitten. Wie nahe dieser Film an der Romanvorlage liegt, kann ich persönlich nicht beurteilen. Meine Quelle sagt: "Die Dialoge sind recht getreu wieder gegeben worden."

Uhm. Ich stelle fest, das ich dann von diesem Schmöker Abstand halten werde.